Menu
Eine schwäbische Sommernacht in Albstadt

Eine schwäbische Sommernacht in Albstadt

12 of Juli 2011 | By: RE
Eine schwäbische Sommernacht in Albstadt

Albstadt, 01.07.2011. Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens hatte die Ulrich Alber GmbH zu einer schwäbischen Sommernacht auf dem Firmengelände in Albstadt eingeladen. Rund 400 Gäste feierten mit den Mitarbeitern von Alber ein großes Fest.

Seit 25 Jahren stellt Alber nun schon medizintechnische Produkte wie Treppensteiger oder Schiebe- und Bremshilfen für Rollstuhlfahrer her. Am 01.07.2011 war daher eine große Geburtstagsparty auf dem Firmengelände in Albstadt-Tailfingen unter dem Motto „Eine schwäbische Sommernacht – Einfach feiern“ angesagt.
Auf dem gesamten Firmengelände konnten sich die geladenen Gäste an Ausstellungstafeln über die Firmengeschichte des Unternehmens informieren und dabei auch einen Blick hinter die Kulissen werfen: Bei einer Betriebsführung sahen sie, wo die Mobilitätskonzepte der Zukunft entwickelt und produziert werden.
Nach der Führung stärkten sich die Gäste bei einem großen Gala-Dinner mit einem 3-Gänge-Menü von Sternekoch Franz Feckl. Geschäftsführer Ralf Ledda begrüßte die Gäste in Albstadt: „Eigentlich sollte ich jetzt Kennzahlen aufzählen, dabei ist es für ein Unternehmen von größter Bedeutung, wie gut seine Mitarbeiter sind und ob sie vertrauensvoll und mit Respekt aufeinander zugehen. Vertrauensvoll aufeinander zugehen, das ist es, was ich spüre, wenn ich bei Alber unterwegs bin – und das ist es, was ich versuche, täglich selbst zu tun – darauf bin ich nicht nur stolz, sondern vor allem deswegen gehe ich jeden Tag gerne zur Arbeit!“
Oberbürgermeister Dr. Jürgen Gneveckow lobte in seiner Geburtstagsansprache die Arbeit der Ulrich Alber GmbH für die Region: „Die Stadt gratuliert zum 25-jährigen Bestehen und freut sich, dass ein so innovatives Unternehmen mit so viel Tradition Albstadt treu geblieben ist und viele Arbeitsplätze in der Region schafft.“ Durch den Abend führte die SWR1-Moderatorin Stefanie Anhalt. Der schwäbische Kabarettist Heinrich Del Core sorgte mit seinem amüsanten schwäbisch-italienischen Programm für viele Lacher vor dem Dessert.
Den krönenden Abschluss des Gala-Dinners bildete das Feuertanztheater firedancer, das das Publikum mit choreografierten Tanzformationen und Feuer- und Lichtjonglage verzauberte und zum Mitmachen animierte. Im Anschluss daran brachte noch eine große Tanz-Party die Gäste in Schwung, bei der – eben „einfach gefeiert“ wurde.

<- Back to: